|
New Work

New

Work

Change

Zieldefinition

Präzise Analyse

New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept

Fachkräftemangel & Talentmagnet

Fachkräftemangel in Unternehmen: Herausforderungen und Strategien

Der Fachkräftemangel stellt für Unternehmen eine bedeutende Herausforderung dar, die sich in Form von unbesetzten Stellen, reduzierter Produktivität und begrenzten Wachstumsmöglichkeiten manifestiert. Die Ursachen des Fachkräftemangels sind vielschichtig und umfassen demographische Entwicklungen, die Globalisierung der Arbeitswelt, sowie neue Technologien und Digitalisierung:

Der daraus entstandene Mangel wirkt sich unmittelbar auf die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft von Unternehmen aus. Um dieser Herausforderung zu begegnen, ist ein mehrdimensionaler Ansatz erforderlich, der sowohl interne als auch externe Ressourcen nutzt. Dazu gehören etwa:

Besonders betroffen vom Fachkräftemangel sind Branchen wie MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik), das Gesundheitswesen und das Handwerk. Diese Bereiche erfordern spezifische Fähigkeiten und Kenntnisse, die oft schwer zu finden sind. Unternehmen in diesen Sektoren stehen vor der Herausforderung, qualifizierte Arbeitskräfte zu finden und zu halten.

Innovative Arbeitsumgebungen und -praktiken sind entscheidend, um Unternehmen für Fachkräfte attraktiver zu machen. Durch die Schaffung anregender, flexibler und unterstützender Arbeitsumfelder können Unternehmen nicht nur Talente anziehen, sondern diese auch langfristig binden. Dies beinhaltet die Integration moderner Technologien, die Förderung von Kreativität und die Schaffung einer ausgewogenen Work-Life-Balance.

Insgesamt erfordert der Umgang mit dem Fachkräftemangel ein umfassendes Verständnis der zugrundeliegenden Ursachen sowie eine strategische Herangehensweise, die sowohl unternehmensinterne Ressourcen als auch externe Talente berücksichtigt. Indem Unternehmen proaktiv und innovativ handeln, können sie nicht nur ihre eigene Position stärken, sondern auch einen positiven Beitrag zur Gesellschaft leisten.

Wettbewerbsfähigkeit & New Work Transformation

In Zeiten der Globalisierung und Digitalisierung, gekennzeichnet durch rapide technologische Fortschritte und zunehmende Vernetzung, ist die Anpassungsfähigkeit an Arbeit 4.0 und New Work von entscheidender Bedeutung für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Dies erfordert einen umfassenden Ansatz, der sowohl technologische Innovationen als auch menschliche Fähigkeiten berücksichtigt.

Im Kontext von Arbeit 4.0, sind Anpassungsfähigkeit und kontinuierliches Lernen entscheidend. Unternehmen müssen sich auf eine agile Betriebsstruktur einstellen, die schnelle Anpassungen an Veränderungen ermöglicht. Gleichzeitig erfordert New Work, ein Ansatz, der Flexibilität, Autonomie und eine ausgewogene Work-Life-Integration betont, ein Umdenken in Bezug auf Arbeitsplatzgestaltung und Mitarbeiterführung.

Die Kombination von technologischer Agilität und einem humanzentrierten Ansatz bildet die Grundlage für langfristige Wettbewerbsfähigkeit in einer zunehmend vernetzten und digitalisierten Welt. Dies schließt ein breites Spektrum an Aspekten ein, von der Implementierung fortschrittlicher Technologien bis hin zur Förderung einer Kultur der Innovation und des lebenslangen Lernens.

New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept
New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept

Innovation

Innovation in der Büroarbeit und Büroumgebung: Ein Wegbereiter für die Zukunft

Die Welt der Büroarbeit erlebt einen beispiellosen Wandel, getrieben durch technologische Fortschritte und neue Arbeitsmodelle. In diesem Kontext spielt Innovation eine Schlüsselrolle, um Unternehmen wettbewerbsfähig, nachhaltig und technologisch fortschrittlich zu gestalten.

Wettbewerbsfähigkeit durch Innovation

Wir beleuchten für Sie, wie durch kreative und fortschrittliche Lösungen eine Arbeitsumgebung entsteht, die effiziente und produktive Arbeitsprozesse unterstützt, das Wohlbefinden am Arbeitsplatz und Motivation der Mitarbeiter fördert. Hier erfahren Sie, wie Sie durch konseuquent innovative Organisationsstrukturen, die Förderung von Talenten und den Einsatz neuester Technologien eine Bürokultur schaffen können, die nicht nur den Herausforderungen der Gegenwart gewachsen ist, sondern auch zukünftige Entwicklungen antizipiert. Organisation: Moderne Büroumgebungen erfordern flexible und anpassungsfähige Organisationsstrukturen. Innovationen ermöglichen es, Arbeitsprozesse effizienter zu gestalten und fördern eine Kultur der ständigen Verbesserung. Durch den Einsatz von smarten Tools und Plattformen zur Projektverwaltung können Teams reibungslos zusammenarbeiten, unabhängig von ihrem Standort.

Nachhaltigkeit durch Innovation

Wir zeigen Ihnen die besonderen Bereiche auf, die sich harmonisch in das Konzept einer nachhaltigen Zukunft einfügen lassen. Von energieeffizienten Bürogebäuden bis hin zu Ressourcen schonenden Arbeitsmethoden – dieser Maßnahmen stellen Facetten einer umweltbewussten Büroumgebung dar, die dem Planeten und auch den Menschen und deren Wohlbefinden zugutekommen.

Technische Leistungsfähigkeit durch digitale Technologien

Digitale Technologien sind der Dreh- und Angelpunkt moderner Büroarbeit. Cloud-basierte Softwarelösungen, künstliche Intelligenz und Big Data Analytik ermöglichen es, Arbeitsabläufe zu optimieren und fundierte Entscheidungen zu treffen. Mobile Arbeitsplätze und virtuelle Kollaborationstools fördern die Flexibilität und Effizienz von Teams, während sie gleichzeitig neue Formen der Zusammenarbeit ermöglichen.

Innovation in der Büroarbeit und Büroumgebung ist nicht nur ein Trend, sondern eine Notwendigkeit für Unternehmen, die in einer sich schnell wandelnden Welt erfolgreich sein wollen.

Tradition / Markenbildung

Entfaltung der Unternehmensmarke als Grundlage des Erfolgs

Eine starke Marke beginnt mit der tiefen Reflexion über das, was ein Unternehmen einzigartig macht: seine Vision, Werte und die Versprechen gegenüber seinen Kunden. Diese Elemente sind das Fundament, auf dem alle weiteren Markenstrategien aufbauen. Die Herausforderung besteht darin, Authentizität und Glaubwürdigkeit zu wahren, während man sich in einem dynamischen Marktumfeld behauptet und kontinuierlich weiterentwickelt.

Markenbildung als strategischer Prozess

Markenbildung ist kein einmaliges Projekt, sondern ein kontinuierlicher Prozess, der Anpassungsfähigkeit und ein tiefes Verständnis für die Zielgruppe erfordert. Strategien zur Markenbildung umfassen die sorgfältige Auswahl von Kommunikationskanälen, die Entwicklung einer kohärenten und ansprechenden Markenbotschaft und das Engagement für eine konsequente Markenpräsenz. Die größte Herausforderung hierbei ist es, Relevanz und Resonanz in einem sich schnell verändernden Verbraucherumfeld zu erzeugen.

Über das Produkt hinausdenken, Zielgruppe erreichen

In der Ära der digitalen Transformation ist die Interaktion mit der Zielgruppe entscheidend für den Markenaufbau. Es geht nicht mehr nur um das Produkt oder die Dienstleistung, sondern um das Erlebnis, das eine Marke bietet. Unternehmen müssen lernen, auf die Bedürfnisse und Wünsche ihrer Kunden einzugehen und diese in den Mittelpunkt ihrer Strategien zu stellen. Die Herausforderung besteht darin, authentische und bedeutungsvolle Erlebnisse zu schaffen, die langfristige Kundenbindungen fördern.

Die Kunst der Markenevolution durch Evaluation und Verständnis

Die Evaluation von Markenbildungsstrategien ist unerlässlich, um den Erfolg zu messen und notwendige Anpassungen vorzunehmen. Dies erfordert die Etablierung von KPIs (Key Performance Indicators), die relevanten Aspekte der Markenwahrnehmung und des Kundenengagements erfassen. Die Herausforderung liegt in der Balance zwischen Beständigkeit in der Markenidentität und Flexibilität in der Strategieanpassung, um auf Marktveränderungen reagieren zu können.

New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept
New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept

Unternehmensidentifikation

Das Perpetuum mobile Ihrer Erfolgsgeschichte

Die Herausforderungen der Unternehmensidentifikation sind vielfältig und reichen von der Schaffung einer starken Unternehmensmarke bis hin zur Förderung eines positiven Arbeitsumfeldes, das die Mitarbeiterbindung stärkt. Diese Verbindung zwischen Individuum und Organisation ist weit mehr als nur ein Vertrag; sie ist das unsichtbare Band, das Innovation, Engagement und außergewöhnliche Leistungen antreibt.

Gemeinsame Werte als Kompass

Die Herausforderung, eine solide Unternehmensidentität zu etablieren, beginnt mit der Definition und Kommunikation der Kernwerte. Diese Werte dienen als Kompass für Entscheidungen und Verhaltensweisen und sind entscheidend, um ein Gefühl der Zugehörigkeit und des Stolzes bei den Mitarbeitern zu schaffen. In Zeiten des schnellen Wandels ist es essenziell, die Unternehmensidentifikation Ihrer Mitarbeiter kontinuierlich zu fördern und an neue Gegebenheiten anzupassen.

Kommunikation als Entwicklungsbaustein

Eine transparente und offene Kommunikation ist das Fundament, auf dem Vertrauen und Identifikation wachsen. Um diese Herausforderungen zu bewältigen, ist es wichtig, Strategien zu entwickeln, die auf die spezifischen Bedürfnisse und Ziele des Unternehmens zugeschnitten sind. Es geht darum, jeden Mitarbeiter auf die Reise des Unternehmens mitzunehmen, indem man Erfolge teilt, Herausforderungen kommuniziert und vor allem, jedem eine Stimme gibt. Dazu gehören Maßnahmen zur Verbesserung der internen Kommunikation, die Entwicklung gemeinsamer Werte und die Förderung eines inklusiven Arbeitsumfeldes.

Die Rolle der Führungskräfte: Hauptdarsteller statt Statisten

Führungskräfte spielen eine zentrale Rolle bei der Förderung der Unternehmensidentifikation. Sie müssen als Vorbilder agieren, die Unternehmenswerte vorleben und eine offene Kommunikationskultur fördern. Ihre Rolle als Mentoren und Inspiratoren ist unerlässlich für die Schaffung einer starken Identifikation innerhalb des Teams.

Messung und Anpassung der Strategien

Für den langfristigen Erfolg ist es entscheidend, die Wirksamkeit der eingesetzten Strategien regelmäßig zu bewerten und sie bei Bedarf anzupassen. Feedbackmechanismen und regelmäßige Umfragen können dabei helfen, die Bedürfnisse der Mitarbeiter zu verstehen und die Unternehmenskultur kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Hybride Arbeitswelt

Die zunehmende Verbreitung von Homeoffice und mobilem Arbeiten hat die Arbeitslandschaft, insbesondere durch die Corona-Pandemie, nachhaltig verändert. Vor der Krise arbeiteten nur 4% der Erwerbstätigen hauptsächlich von zu Hause, während im Januar 2021 dieser Anteil auf 24% anstieg. Unternehmen stehen vor der Aufgabe, ihre Strukturen und Prozesse anzupassen, um den neuen Anforderungen gerecht zu werden. Dies erfordert auch ein strategisches Umdenken in der Unternehmenskultur und Mitarbeiterführung. Für viele Unternehmen ist diese Arbeitsform zu einer täglichen Realität geworden, die mit zahlreichen Chancen, aber auch Herausforderungen verbunden ist. Die Relevanz dieser Arbeitsform im aktuellen Arbeitsmarkt ist unbestreitbar, und sie wird voraussichtlich auch in Zukunft eine bedeutende Rolle spielen.

Eine Studie von Owl Labs zeigt, dass ein Drittel (31%) der europäischen Arbeitnehmer in den letzten zwei Jahren ihren Job gewechselt haben. Zudem sind 21% derjenigen, die ihren Job nicht gewechselt haben, aktiv auf der Suche nach neuen Möglichkeiten im Jahr 2022.

Hohe Zufriedenheit und Offenheit

Trotz anfänglicher Herausforderungen zeigt sich eine hohe Zufriedenheit unter den Beschäftigten, die im Homeoffice arbeiten. Viele möchten auch nach der Krise zumindest teilweise von zu Hause aus arbeiten. Diese Zufriedenheit spiegelt eine Offenheit gegenüber neuen Arbeitsmodellen wider. 76% der europäischen Arbeitnehmer sind besorgt, dass ihr Arbeitgeber Maßnahmen im Bereich des hybriden Arbeitens ergreift, mit denen sie nicht einverstanden sind. Dies deutet auf eine hohe Sensibilität und ein Bedürfnis nach Mitsprache bei der Gestaltung der Arbeitsbedingungen hin.

Anpassung der Unternehmenskultur

Eine offene und flexible Unternehmenskultur ist entscheidend, um das Potenzial des mobilen Arbeitens voll auszuschöpfen. Führungskräfte müssen lernen, Teams auf Distanz zu führen und dabei Vertrauen und Eigenverantwortung der Mitarbeiter zu stärken. Die Förderung einer guten Work-Life-Balance und die Anerkennung der individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiter tragen zur Mitarbeiterzufriedenheit und damit zur Produktivität bei.

Kommunikation und Zusammenhalt im Team

Die Aufrechterhaltung der Kommunikation und des Teamgeistes ist eine der größten Herausforderungen bei verteilten Teams. Regelmäßige virtuelle Meetings, Team-Events und informelle virtuelle Treffen können dazu beitragen, den Zusammenhalt zu stärken und die Unternehmenskultur auch im digitalen Raum zu leben.

Technologische Anforderungen und Infrastruktur

Der Erfolg des Homeoffice hängt wesentlich von der technologischen Ausstattung ab. Unternehmen müssen in leistungsfähige, sichere IT-Systeme und Kommunikationstools investieren, um Mitarbeitern eine effiziente und störungsfreie Arbeit von zu Hause zu ermöglichen. Datenschutz und IT-Sicherheit spielen hierbei eine entscheidende Rolle, da die Risiken von Datenlecks und Cyberangriffen in verteilten Arbeitsumgebungen steigen.

Vorteile von Homeoffice / mobiles Arbeiten

Einer der größten Vorteile des Homeoffice ist die gesteigerte Produktivität und Zufriedenheit der Beschäftigten. Allerdings hängt dies stark von individuellen Faktoren wie der Wohnsituation ab. Zu den Top-Vorteilen, die europäische Arbeitnehmer davon überzeugen würden, bei ihrem aktuellen Arbeitgeber zu bleiben, gehören flexible Arbeitszeiten (36%) und die Möglichkeit einer 4-Tage-Arbeitswoche (ebenfalls 36%).

Herausforderungen für Unternehmen und Mitarbeiter

Zu den Herausforderungen zählen die anfänglich fehlende Vorbereitung vieler Unternehmen auf die Umstellung, das Verschwimmen der Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit und der Mangel an persönlichem Austausch. 23% der europäischen Arbeitnehmer sind besorgt, dass ihr Arbeitgeber ihre aktuellen Büros nicht an das hybride Arbeiten anpassen oder nicht die geeignete Technologie bereitstellen wird. Eine gute Umsetzung von Homeoffice erfordert eine gerechte Arbeitsteilung, insbesondere in Haushalten mit Kindern, sowie eine angemessene technische Ausstattung und flexible Arbeitsmodelle.

Zukunftsperspektiven

Die Erfahrungen aus der Corona-Pandemie werden die Arbeitswelt langfristig prägen. Viele Experten prognostizieren, dass hybride Arbeitsmodelle, die eine Kombination aus Büroarbeit und Homeoffice ermöglichen, zur Norm werden. Dies bietet Chancen für eine flexiblere Arbeitsgestaltung, stellt aber auch neue Anforderungen an die Anpassungsfähigkeit von Unternehmen und Mitarbeitern.

Unternehmen und Mitarbeiter haben heute die Möglichkeit, flexibler und effizienter zu arbeiten, wobei eine ausgewogene Work-Life-Balance und die die Produktivität entscheidend sind. Die Zukunft der Arbeitswelt wird maßgeblich von diesen Entwicklungen geprägt sein.

New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept
New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept

Diversität

Eine multidimensionale Fusion im Büroalltag

Die Vielfältigkeit in einer Büroumgebung spiegelt sich nicht nur in der Palette der Persönlichkeiten, sondern auch in den unzähligen Facetten von Wissen, Erfahrung und Kreativität wider. Ein diversifiziertes Arbeitsumfeld, das die vier Dimensionen der Diversität – Alter, Geschlecht, kultureller Hintergrund und Behinderung – berücksichtigt, wird zur Bühne für Innovation und Zusammenarbeit. Es schafft einen Raum, in dem jede Stimme gehört wird, jede Perspektive geschätzt ist und jedes Talent die Möglichkeit hat, zu glänzen.

Brücke zwischen Erfahrung und Innovation

Das Zusammenspiel verschiedener Generationen am Arbeitsplatz bringt eine wertvolle Mischung aus Erfahrung und frischer Perspektive. Herausforderungen entstehen in der Harmonisierung unterschiedlicher Arbeitsstile und Kommunikationsformen. Eine beispielhafte Strategie ist die Förderung von Mentoring-Programmen, in denen Wissen und Fähigkeiten gegenseitig ausgetauscht werden, um eine Kultur des lebenslangen Lernens zu etablieren.

Gleichstellung als Standard

Eine ausgewogene Repräsentation aller Geschlechter im Büro fördert eine umfassendere Sichtweise auf Projekte und Entscheidungen. Die Herausforderung liegt in der Überwindung unbewusster Vorurteile und der Schaffung gleicher Chancen für alle. Strategien wie die Implementierung transparenter Beförderungskriterien und die Förderung von Work-Life-Balance-Initiativen tragen dazu bei, eine inklusive Arbeitsumgebung zu gestalten.

Der Reichtum unterschiedlicher Perspektiven

Kulturelle Diversität am Arbeitsplatz eröffnet neue Ansätze für Kreativität und Problemlösung. Die Herausforderung besteht darin, eine inklusive Kultur zu schaffen, die kulturelle Sensibilität und gegenseitigen Respekt fördert. Strategien wie interkulturelle Trainings und die Feier kultureller Feiertage unterstützen das Verständnis und die Wertschätzung der verschiedenen Hintergründe.

Zugänglichkeit als Priorität

Die Integration von Menschen mit Behinderungen in die Arbeitswelt erfordert nicht nur physische Barrierefreiheit, sondern auch die Anpassung von Arbeitsprozessen und -technologien. Die Herausforderung liegt in der Schaffung einer Umgebung, die allen Mitarbeitenden die gleichen Entfaltungsmöglichkeiten bietet. Eine Strategie ist die individuelle Gestaltung des Arbeitsplatzes, um die spezifischen Bedürfnisse jedes Einzelnen zu berücksichtigen.

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit formt das Fundament für zukunftsorientierte Unternehmen, die in Harmonie mit unserem Planeten wachsen möchten. Ein solcher Ansatz schafft eine Brücke zwischen wirtschaftlicher Effizienz, sozialer Gerechtigkeit und ökologischer Tragfähigkeit, um den Herausforderungen unserer Zeit mit Weitsicht und Verantwortung zu begegnen.

Wirtschaftliche Effizienz durch Nachhaltigkeit

Eine nachhaltige Unternehmensführung beginnt mit dem Verständnis, dass langfristiger wirtschaftlicher Erfolg eng mit verantwortungsvollem Handeln verknüpft ist. Die Integration von nachhaltigen Praktiken in Geschäftsmodelle trägt nicht nur zur Ressourceneffizienz bei, sondern öffnet auch Türen zu neuen Märkten und Kundensegmenten, die Wert auf ökologische und soziale Verantwortung legen. Innovative Ansätze zur Reduzierung von Abfall, Energieeffizienzmaßnahmen und die Umstellung auf erneuerbare Energien sind beispielhafte Strategien, die zur Kostensenkung und Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit führen.

Soziale Gerechtigkeit als Unternehmensziel

Ein nachhaltiges Unternehmen erkennt den Wert seiner Mitarbeitenden und der Gemeinschaften, in denen es tätig ist. Die Förderung von fairen Arbeitsbedingungen, Chancengleichheit und die Unterstützung lokaler Initiativen sind zentrale Säulen einer sozial gerechten Unternehmensführung. Durch aktive Teilnahme an sozialen Projekten und transparente Unternehmenspraktiken stärken Firmen nicht nur ihr Ansehen in der Öffentlichkeit, sondern tragen auch zu einer stabileren und zufriedeneren Gesellschaft bei.

Ökologische Tragfähigkeit sichern

Der Schutz natürlicher Ressourcen und die Minimierung von Umweltauswirkungen sind essenziell für die Erhaltung unseres Planeten für zukünftige Generationen. Nachhaltige Unternehmensstrategien, die den ökologischen Fußabdruck reduzieren, umfassen unter anderem die Optimierung von Lieferketten, den Einsatz umweltfreundlicher Materialien und die Implementierung von Recyclingprogrammen. Solche Maßnahmen nicht nur verbessern die Resilienz von Unternehmen gegenüber Umweltkrisen, sondern demonstrieren auch ein starkes Engagement für ökologische Verantwortung.

Herausforderungen auf dem Weg zur Nachhaltigkeit

Trotz der klaren Vorteile stehen Unternehmen bei der Umsetzung nachhaltiger Praktiken vor Herausforderungen wie anfänglichen Investitionskosten, der Notwendigkeit zur Anpassung von Geschäftsmodellen und der Sicherstellung der Einhaltung von Nachhaltigkeitsstandards. Ein proaktiver Ansatz, der Innovation fördert und Stakeholder in den Prozess einbezieht, ist entscheidend für den Erfolg.

New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept
New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept

Gesundheit und Bewegung bei Bürotätigkeiten

Gesundheit und Wohlbefinden für die Steigerung von Produktivität und Kreativität

Ein zentraler Aspekt dabei ist die Gesundheit am Arbeitsplatz. Gesund zu arbeiten bedeutet, ein Umfeld zu schaffen, das sowohl die physische als auch die psychische Gesundheit der Mitarbeiter fördert. Dies wiederum steigert die Produktivität und Kreativität, was für jede Organisation von unschätzbarem Wert ist.

Dehnübungen bei der Arbeit

Langes Sitzen vor dem Computer kann zu Muskelverspannungen und Ermüdungserscheinungen führen. Hier bieten Dehnübungen eine effektive Lösung. Einfache, aber wirkungsvolle Dehnungsübungen, die speziell für den Arbeitsplatz entwickelt wurden, können leicht in den Alltag integriert werden. Übungen, helfen, die Muskulatur wieder zu lockern und dadurch die Durchblutung zu fördern. Die Implementierung von kurzen, regelmäßigen Dehnungspausen in den Arbeitsalltag ist ein einfacher Schritt, um das Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu verbessern.

Regelmäßige Pausen einlegen und Bewegung im Büro

Die Förderung von Bewegung am Arbeitsplatz geht über die herkömmlichen Pausen hinaus. Es kann die Einrichtung von speziellen Bewegungszonen oder die Bereitstellung von Hilfsmitteln wie Stehtischen oder Balance Boards umfassen. Solche Maßnahmen tragen dazu bei, einen aktiveren Lebensstil am Arbeitsplatz zu fördern. Kurze, regelmäßige Pausen helfen, die Konzentration zu steigern und Ermüdungserscheinungen vorzubeugen. Bewegung in den Pausen, sei es durch Spaziergänge oder leichte sportliche Aktivitäten, fördert nicht nur die physische, sondern auch die geistige Gesundheit.

Auszüge aus Gefährdungsbeurteilungen

Gefährdungsbeurteilungen sind ein wichtiges Instrument, um potenzielle Gesundheitsrisiken am Arbeitsplatz zu identifizieren und zu minimieren. Sie bieten wertvolle Einblicke, wie Arbeitsplätze ergonomischer gestaltet werden können, um langfristige Gesundheitsschäden zu vermeiden. Die Ergebnisse dieser Beurteilungen können genutzt werden, um maßgeschneiderte Lösungen zu entwickeln, die auf die spezifischen Bedürfnisse der Mitarbeiter zugeschnitten sind.

Vorbeugung gegen langes unbewegliches Sitzen

Die Prävention von langem unbeweglichem Sitzen ist entscheidend für die Gesundheit am Arbeitsplatz. Neben der Förderung von regelmäßigen Pausen und Bewegung, ist es wichtig, ergonomische Möbel zur Verfügung zu stellen, die eine natürliche und komfortable Haltung unterstützen.

Workshops zur Körperhaltung

Workshops, die sich auf die Schulung der richtigen Körperhaltung konzentrieren, sind eine hervorragende Möglichkeit, das Bewusstsein für ergonomisches Arbeiten zu schärfen. Durch professionelle Anleitung können Mitarbeiter lernen, wie sie ihre Haltung verbessern und somit langfristigen gesundheitlichen Problemen vorbeugen können.

Abschließend ist festzuhalten, dass die Förderung der Gesundheit am Arbeitsplatz ein wesentlicher Bestandteil einer innovativen Unternehmenskultur ist. Es geht darum, ein Umfeld zu schaffen, das nicht nur die physische, sondern auch die psychische Gesundheit unterstützt und somit zu einem produktiveren, kreativeren und zufriedeneren Team führt.

Digitalisierung & digitale Strategien

Heben Sie Ihren Workflow auf das nächste Level

Digitalisierung und digitale Strategien sind zwei Konzepte, die im Rahmen der technologischen Entwicklung von Unternehmen von zentraler Bedeutung sind, jedoch unterschiedliche Aspekte der digitalen Transformation abdecken. Während beide auf die Integration digitaler Technologien abzielen, unterscheiden sie sich in ihrem Anwendungsbereich, ihren Zielen und ihrer Umsetzung.

Transformation als Treiber der Wettbewerbsfähigkeit

Digitalisierung bezieht sich auf den Prozess der Umwandlung analoger Informationen in digitale Formate und die Implementierung digitaler Technologien in die täglichen Betriebsabläufe eines Unternehmens. Dies kann die Automatisierung von manuellen Prozessen, die Einführung von Softwarelösungen zur Effizienzsteigerung oder die Digitalisierung von Kundenschnittstellen umfassen. Die Digitalisierung zielt darauf ab, operative Effizienz zu erhöhen, Kosten zu senken und die Arbeitsqualität durch die Vereinfachung und Beschleunigung von Prozessen zu verbessern. Sie ist oft reaktiv und konzentriert sich auf die Optimierung bestehender Abläufe innerhalb des bestehenden Geschäftsmodells.

Digitale Strategien nutzen und eine bessere Kundenbeziehung erzielen

Dahingegen sind Digitale Strategien umfassende Plan, die darauf ausgerichtet sind, digitale Technologien strategisch zu nutzen und dadurch langfristige Geschäftsziele zu erreichen. Sie beinhaltet die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, die Erschließung neuer Märkte und die Verbesserung der Kundeninteraktion durch digitale Kanäle. Eine digitale Strategie ist proaktiv und zukunftsorientiert, indem sie nicht nur aktuelle Technologietrends berücksichtigt, sondern auch vorausschaut, wie Technologien das Geschäft transformieren können. Eine digitale Strategie integriert digitale Initiativen in die Gesamtstrategie des Unternehmens und stellt sicher, dass diese Initiativen auf die übergeordneten Geschäftsziele ausgerichtet sind.

Zusammenspiel von KI und IT-Strategien

Der Erfolg von KI-getriebenen Digitalisierungsinitiativen hängt wesentlich von ihrer Integration in die bestehende IT-Strategie ab. Eine sichere Umsetzung gilt als gewährleistet, wenn die technische Machbarkeit mit der strategischen Ausrichtung in den übergeordneten Unternehmenszielen werden konnte. Dadurch wird sichergestellt, dass KI-Innovationen Hand in Hand mit der IT-Infrastruktur voranschreiten und für maximale Effektivität zwischen Menschen und Maschine sorgen.

KI als Magnet für Talente

Das Zusammenspiel von KI-Technologien und digitaler Innovation trägt signifikant zum Employer Branding bei. Die dabei fortschrittliche Darstellung des Unternehmens vermittelt auch qualifizierten Talenten eine wesentliche Orientierungshilfe auf dem Arbeitsmarkt. Unternehmen, die in KI investieren, ziehen Talente an, die nach einer Umgebung suchen, in der sie mit den neuesten Technologien arbeiten und einen echten Einfluss auf die Zukunft haben können.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Digitalisierung und digitale Strategien grundlegende Elemente der digitalen Transformation darstellen, die sich ergänzen und zusammen das Unternehmen in die Zukunft führen. Während die Digitalisierung sich auf die Effizienzsteigerung durch Technologieeinsatz konzentriert, schafft eine durchdachte digitale Strategie die Grundlage für Wachstum, Innovation und Wettbewerbsfähigkeit in einer digitalisierten Welt. Die Rolle der KI und die Integration in die IT-Strategie verstärken diese Effekte, indem sie technologische Fortschritte nutzen und gleichzeitig ein attraktives Umfeld für Talente schaffen. Das verdeutlicht auch Kirsten Rulf, Partnerin und Digitalexpertin der Boston Consulting Group (BCG). Sie verknüpft die Umsetzung von KI-Projekten mit den kognitiven Fähigkeiten des Menschen und berichtet im Manager Magazin, dass „10 Prozent der Wertschöpfung in den Algorithmen, 20 Prozent in der technischen Umsetzung und 70 Prozent des Erfolgs in der Umsetzung mit den Menschen“ liegt.

Wir helfen Ihnen gerne ein Arbeitserlebnis zu schaffen, das Ihnen jederzeit Handlungssicherheit und -freiheit überlässt. Unsere strategische Herangehensweise betrachtet die Herausforderungen und Hürden als auch die Kriterien und Metriken, die es bei der Implementierung zu beachten gilt.

New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept
New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept

Partizipation

Innovative Unternehmensführung als Schlüssel zur Entfaltung von Potenzialen

Mitgestaltung und Mitwirkung in Unternehmen sind nicht nur Wünsche der Belegschaft, sondern grundlegende Bedürfnisse, die es zu erfüllen gilt. Eine Kultur der Partizipation stärkt das Gemeinschaftsgefühl und fördert eine Atmosphäre, in der Innovation und Kreativität gedeihen. Die Herausforderung liegt darin, einen Rahmen zu schaffen, in dem alle Mitarbeitenden gleichermaßen ihre Ideen einbringen und Entscheidungen mitgestalten können. Dies bedarf einer ausbalancierten Personalführung, die sowohl auf individuelle Bedürfnisse eingeht als auch die übergeordneten Ziele des Unternehmens im Blick behält.

Neben der subjektiven Grundlage Entscheidungen zu treffen, müssen in betriebswirtschaftstechnischer Sicht auch rationale Maßnahmen in Betracht gezogen werden, sodass der Unternehmenserfolg ermöglicht wird. Es können Abhängigkeiten und Gemeinsamkeiten (Achtung: Kausalität ≠ Korrelation) in den verschiedenen Techniken und Führungsstilen auftreten.

Strategien für erfolgreiche Partizipation sind:

  • Delegation: Klare Zuweisung von Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortungen fördert das Verantwortungsbewusstsein und die Selbstständigkeit der Mitarbeitenden.
  • Ausnahmefälle: Entscheidungen sollten, außer in Ausnahmefällen, gemeinsam getroffen werden, um die Arbeitsmotivation zu steigern. In allen anderen Situationen sollte der Schwerpunkt auf Arbeitsmotivation liegen.
  • Arbeitsmotivation: Diese Führungstechnik legt den Fokus auf die Ergebnisse der Arbeit, nicht auf die Art und Weise, wie diese erreicht werden. Sie ermöglicht es den Mitarbeitenden, ihre persönlichen Leistungsziele im Einklang mit den operativen Zielvorgaben des Unternehmens zu erreichen.
  • Partizipative Entscheidungsfindung: Die Einbindung der Mitarbeitenden in die Entscheidungsprozesse stärkt das Engagement und die Motivation und führt zu qualitativ besseren Entscheidungen. Die Phasen der Entscheidungsfindung – von der Problemformulierung über die Informationsbeschaffung und Alternativensuche bis hin zur Bewertung, Entscheidung und Handlung – sollten transparent und unter aktiver Beteiligung der Betroffenen gestaltet werden.
  • Gleichwertige Teilhabe: Gleichberechtigung in der Mitgestaltung des Arbeitsalltags ist essenziell. Dadurch wird ein inklusives Arbeitsumfeld geschaffen, das die Potenziale aller Mitarbeitenden voll ausschöpft.

Die Implementierung dieser Strategien erfordert eine sorgfältige Planung und die Bereitschaft, bestehende Strukturen zu hinterfragen. Es sollte eine ausbalancierte Personalführung angestrebt werden, wobei nur eine einzige Umsetzung von Techniken in der Führungspolitik der Regelfall ist. Hierbei können sich die Stile jedoch ergänzen bzw. sich auch gegenseitig voraussetzen. Ein offener Dialog und das Commitment aller Beteiligten sind dabei unerlässlich. Letztendlich führt eine gelebte Kultur der Partizipation zu einer stärkeren Bindung der Mitarbeitenden an das Unternehmen und legt den Grundstein für nachhaltigen Erfolg in einer sich stetig wandelnden Arbeitswelt.

In allen Teilen unserer Herangehensweise und anschließender Umsetzung ist auch hier die Berücksichtigung von gleichwertiger Teilhabe und Gleichberechtigung ein entscheidender Punkt. Mit den 4 Dimensionen der Einbeziehung (Mit-Entscheiden, Mit-Erleben, Mit-Wissen und Mit-Tun), stellen wir sicher, dass alle Arbeitskräfte und Stakeholder, unabhängig ihrer körperlichen, seelischen, geistigen oder Sinnesbeeinträchtigungen, gleichermaßen am Arbeitsplatz teilhaben können und der Unternehmenserfolg dabei auf natürliche Weise unterstützt wird.

Weitere Individualziele

Ein wesentlicher Aspekt des Workspace Consultings ist die detaillierte Analyse der spezifischen Bedürfnisse und Anforderungen eines Unternehmens. Diese umfassen die Bewertung der bestehenden Bürostruktur, des Arbeitsflusses sowie der Interaktion zwischen den Mitarbeitern. Individuelle Anforderungen variieren stark je nach Branche, Geschäftsbereich und persönlichen Vorlieben. Von der ergonomischen Gestaltung bis hin zu barrierefreier Erreichbarkeit. Unser Ziel ist es, Arbeitswelten zu schaffen, die Ihre Unternehmenswerte darstellt und Ihre Anforderungen vollends erfüllen.

New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept

Bereit für ein neues Bürokonzept?

Tools

Visionäre Bürogestaltung

New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept

Machtbarkeitsstudie & Ideenfindung – Ausgangssituation

Zielvorstellung und Erwartungsmanagement

Die Intention hinter jeder Bürogestaltung ist es, einen Arbeitswelten zu schaffen, der die Bedürfnisse und Wünsche aller Beteiligten widerspiegelt. Hierbei ist es entscheidend, ein klares Verständnis der Erwartungen und Zielvorstellungen zu entwickeln. Wir legen großen Wert darauf, die Visionen und Bestrebungen Ihres Unternehmens zu verstehen und integrieren diese in unsere Planung einfließen.

Ideenentwicklung

In dieser Phase entwickeln wir mit Ihnen gemeinsam innovative Ideen und Lösungen, die perfekt auf Ihr Unternehmen zugeschnitten sind. Hier werden Visionen greifbar und erste Entwürfe entstehen.

Nachhaltigkeit und Budgetierung

Unser Ansatz beinhaltet nicht nur die Optimierung Ihres Arbeitsplatzes, sondern auch eine nachhaltige und kosteneffiziente Gestaltung. Wir achten auf die Betriebs- und Instandhaltungskosten des Gebäudes und sorgen dafür, dass Ihr neuer Arbeitsplatz nicht nur funktional, sondern auch wirtschaftlich ist.

Unternehmensspezifische Anforderungen

Die Bewertung der räumlichen Gegebenheiten umfasst Grundrisse, Gebäudeinfrastruktur und Bauökologie. Wir legen großen Wert darauf, dass das Raumkonzept Ihre Unternehmenskultur und Corporate Identity widerspiegelt. Weitere wichtige Aspekte sind die Betriebs- und Instandhaltungskosten des Gebäudes, die wir stets im Blick behalten.

Machbarkeitsstudie

Eine Machbarkeitsstudie ist ein entscheidendes Instrument im Rahmen der Unternehmensplanung und -entwicklung, insbesondere wenn es um die Einführung neuer Bürokonzepte oder die Umgestaltung bestehender Arbeitsumgebungen geht. Ihr Hauptzweck besteht darin, die Durchführbarkeit, Rentabilität und Effizienz eines geplanten Projekts zu bewerten. Dies ist besonders relevant für Führungskräfte und Team-Leader, die vor der Herausforderung stehen, innovative und funktionale Bürolösungen zu implementieren, ohne dabei die finanzielle Stabilität und die operationale Leistungsfähigkeit des Unternehmens zu gefährden.

Für Unternehmen, die sich in einer sich ständig wandelnden Arbeitswelt behaupten müssen, stellt die Machbarkeitsstudie somit ein unverzichtbares Werkzeug dar. Sie ermöglicht es Entscheidungsträgern, fundierte Entscheidungen zu treffen und innovative Arbeitsplatzkonzepte effizient und zielgerichtet umzusetzen. Dadurch können sie nicht nur die Produktivität und das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter steigern, sondern auch langfristig die Wettbewerbsfähigkeit und den Erfolg ihres Unternehmens sichern.

Impulsvortrag New Work Transformation – Neue Arbeitswelten

Willkommen in der Zukunft der Arbeit: Impulsvortrag zur New Work Transformation

Der Wandel der Arbeitswelt ist unaufhaltsam. Mit dem Impulsvortrag „New Work Transformation – Neue Arbeitswelten“ laden wir Sie ein, an der Spitze dieser Veränderung zu stehen. Erleben Sie, wie innovative Ansätze und Technologien traditionelle Arbeitsmodelle revolutionieren und neue Möglichkeiten für Produktivität, Kreativität und Mitarbeiterzufriedenheit schaffen.

Herausforderungen der New Work Transformation

Die Transformation zu neuen Arbeitswelten ist geprägt von Herausforderungen wie der Integration digitaler Technologien, der Förderung von Flexibilität und der Schaffung einer Kultur der Zusammenarbeit. Wir diskutieren, wie Unternehmen diese Hürden überwinden und eine zukunftsorientierte Arbeitsumgebung gestalten können.

Strategien für eine erfolgreiche Umsetzung

Erfahren Sie, welche Schritte notwendig sind, um die New Work Transformation in Ihrem Unternehmen erfolgreich zu implementieren. Von der Analyse der aktuellen Arbeitskultur bis hin zur Einführung flexibler Arbeitsmodelle und der Nutzung digitaler Tools – wir bieten Ihnen einen Leitfaden für die Zukunft.

Beispiele innovativer Arbeitswelten

Lassen Sie sich von Beispielen inspirieren, die zeigen, wie Unternehmen weltweit neue Arbeitswelten erfolgreich umgesetzt haben. Entdecken Sie, wie durch kreative Lösungsansätze und den Einsatz neuer Technologien eine Umgebung geschaffen wurde, die Innovation fördert und Mitarbeiter motiviert.

Der Weg vor uns

Der Impulsvortrag schließt mit einem Ausblick auf die Zukunft der Arbeit und wie Sie sich und Ihr Unternehmen optimal darauf vorbereiten können. Es ist Zeit, die Weichen für eine Arbeitswelt zu stellen, die nicht nur effizienter und produktiver, sondern auch menschlicher und erfüllender ist.

New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept
New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept

Workshopdesign

Entdecken Sie die Macht effektiver Workshops: Ein Leitfaden für erfolgreiche Workshops

Der Schlüssel zu bahnbrechenden Ideen und unvergleichlichem Teamgeist liegt oft in der Kunst des Workshopdesigns verborgen. Unsere Expertise verwandelt herkömmliche Meetings in Katalysatoren für Innovation und Zusammenarbeit. Tauchen Sie ein in die Welt des kreativen Workshopdesigns und entdecken Sie, wie Sie die Dynamik Ihres Teams neu definieren können.

Meistern der Herausforderungen im Workshopdesign

Die Gestaltung eines Workshops, der sowohl informativ als auch engagierend ist, stellt viele vor Herausforderungen: Wie fördert man aktive Teilnahme? Wie stellt man sicher, dass die Ziele erreicht werden? Wir beleuchten die häufigsten Stolpersteine und bieten praxiserprobte Lösungen.

Strategien für erfolgreiche Workshops

Erfolgreiche Workshops erfordern mehr als nur eine Agenda. Sie benötigen eine durchdachte Strategie, die auf den Prinzipien der Erwachsenenbildung, der Interaktivität und der klaren Zielsetzung basiert. Entdecken Sie, wie Sie mit unserem bewährten Ansatz Workshops designen, die begeistern und Ergebnisse liefern.

Beispiele für exzellentes Workshopdesign

Lassen Sie sich von Fallstudien inspirieren, die die transformative Kraft gut gestalteter Workshops zeigen. Von kleinen Teams bis hin zu großen Organisationen – erfahren Sie, wie maßgeschneiderte Workshopkonzepte zu nachhaltigen Veränderungen führen.

Die Zukunft gestalten mit innovativem Workshopdesign

Blicken Sie mit uns in die Zukunft des Lernens und der Teamarbeit. Erfahren Sie, wie innovatives Workshopdesign die Art und Weise, wie wir arbeiten und lernen, revolutionieren kann, und wie Sie diese Techniken nutzen können, um Ihre Ziele zu übertreffen.

Arbeitswelten-Workshops

Mit jeder Menge Impulsen, das Miteinander und das Mitwirken von Morgen entdecken

Die Gestaltung zukunftsfähiger Arbeitswelten beginnt heute. Unsere Arbeitswelten-Workshops bieten Ihnen die einzigartige Möglichkeit, aktiv an der Schaffung von prozessgerechten und menschenzentrierten Arbeitsumgebungen teilzunehmen, die den modernen Anforderungen der Arbeitswelt gerecht werden. Tauchen Sie mit uns in einen kreativen Prozess ein, der darauf abzielt, inspirierende und effiziente Arbeitsplätze zu gestalten.

Herausforderungen bei der Gestaltung moderner Arbeitswelten

Die Schaffung einer Arbeitsumgebung, die Flexibilität, Produktivität und Wohlbefinden fördert, steht vor vielfältigen Herausforderungen: von der Integration neuer Technologien bis hin zur Berücksichtigung der sich wandelnden Bedürfnisse der Mitarbeiter. Wir adressieren diese Herausforderungen mit gezielten Workshops, die auf die spezifischen Bedürfnisse Ihres Unternehmens zugeschnitten sind.

Strategien für zukunftsweisende Arbeitswelten

Erfahren Sie, wie strategisches Denken und kreative Lösungsansätze dazu beitragen können, Arbeitsumgebungen zu schaffen, die nicht nur heute relevant sind, sondern auch den Herausforderungen von morgen standhalten. Unsere Workshops sind darauf ausgerichtet, gemeinsam mit Ihnen innovative Konzepte zu entwickeln, die die Arbeitswelt revolutionieren.

Erfolgsbeispiele aus der Praxis

Lassen Sie sich von erfolgreichen Projekten inspirieren, die zeigen, wie Unternehmen durch unsere Arbeitswelten-Workshops transformative Veränderungen erlebt haben. Diese Beispiele dienen als Beweis dafür, dass durch kollaborative Anstrengungen und innovative Ansätze Arbeitsplätze entstehen können, die Menschen inspirieren und motivieren.

Bereiten Sie Ihr Unternehmen auf die Zukunft vor

Mit unseren Arbeitswelten-Workshops setzen Sie den Grundstein für eine dynamische, zukunftsorientierte Arbeitsumgebung. Entdecken Sie, wie Sie durch die Teilnahme an diesen Workshops nicht nur die Produktivität und das Wohlbefinden Ihrer Mitarbeiter steigern, sondern auch einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil für Ihr Unternehmen sichern können.

New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept
New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept

Grundlagenermittlung

Entdecken, Verstehen, Handeln: Der Weg zur Grundlagenermittlung

Die Basis für jede erfolgreiche Strategie ist das tiefe Verständnis der Ausgangslage. Unsere Methoden der Grundlagenermittlung – sei es durch Umfragen, persönliche Interviews oder interaktive Workshops – bieten Ihnen diesen essenziellen Einblick. Erfahren Sie, wie wir Brücken bauen zwischen dem Jetzt und den Möglichkeiten von morgen.

Herausforderungen in der Datenerhebung meistern

Die Sammlung von Daten und Meinungen ist ein komplexes Unterfangen. Von der Fragebogenentwicklung bis zur Gewährleistung aussagekräftiger Teilnahmeraten – wir decken die Herausforderungen auf und zeigen, wie man sie effektiv angeht. Lernen Sie, wie präzise und zielgerichtete Grundlagenermittlung den Unterschied macht.

Strategien für effektive Grundlagenermittlung

Unsere Strategien sind darauf ausgerichtet, tiefe Einblicke zu generieren und die Basis für fundierte Entscheidungen zu legen. Wir kombinieren bewährte Methoden mit innovativen Ansätzen, um relevante Daten zu erheben, die Sie wirklich weiterbringen.

Beispiele für erfolgreiche Grundlagenermittlungen

Anhand realer Fallstudien demonstrieren wir, wie durch unsere Ansätze zur Datenerhebung die Weichen für Erfolg gestellt wurden. Von Start-ups bis zu etablierten Unternehmen – entdecken Sie, wie eine solide Datengrundlage Transformationen ermöglicht.

Ihr Fahrplan zur Informationsgewinnung

Wir begleiten Sie auf dem Weg zu tiefgreifendem Verständnis und handfesten Ergebnissen. Mit uns an Ihrer Seite wird die Grundlagenermittlung zum Sprungbrett für strategische Meisterleistungen.

Workshop Project-Canvas 

Fusionierung von Potenzialen

Das Herzstück innovativer Projektkonzeption und -realisierung bildet der Workshop Project-Canvas. In einer Atmosphäre, die Kreativität und strukturierte Planung vereint, werden Teams befähigt, ihre Visionen in greifbare Projekte zu transformieren. Diese dynamische Plattform dient als Basis für Ideen und Strategien, wodurch die Umsetzung von Projekten effizienter und effektiver gestaltet wird.

Brücken bauen zwischen Vision und Realität

Der Schlüssel zum Erfolg eines jeden Projekts liegt in seiner Anfangsphase. Hier werden die Weichen für die Zukunft gestellt. Der Project-Canvas-Workshop ermöglicht es, durch eine ganzheitliche Betrachtung aller Projektaspekte, von der Idee bis zur Realisierung, eine solide Basis zu schaffen. Es ist ein strategisches Tool, das hilft, Visionen zu konkretisieren und in umsetzbare Pläne zu überführen.

Navigieren durch Herausforderungen

Jedes Projekt steht vor individuellen Herausforderungen. Seien es begrenzte Ressourcen, unklare Zielsetzungen oder divergierende Interessen der Stakeholder. Der Workshop bietet einen strukturierten Rahmen, um diese Herausforderungen zu identifizieren, zu analysieren und durch kreative Lösungsansätze zu überwinden. Durch den gemeinschaftlichen Ansatz werden Lösungen nicht nur gefunden, sondern von allen Beteiligten getragen.

Strategieentwicklung mit Weitblick

Eine effektive Strategie zeichnet sich durch ihre Nachhaltigkeit und Flexibilität aus. Im Workshop werden Techniken vermittelt, die es ermöglichen, strategische Pläne zu entwickeln, die sowohl kurzfristige Erfolge als auch langfristige Ziele berücksichtigen. Dabei wird besonderer Wert auf die Anpassungsfähigkeit der Strategien an veränderliche Rahmenbedingungen gelegt, um so die Resilienz des Projekts zu stärken.

Kollaboration als Erfolgsfaktor

Die Zusammenarbeit im Team ist das Fundament eines jeden erfolgreichen Projekts. Der Project-Canvas-Workshop fördert den Dialog und die Interaktion zwischen den Teammitgliedern. Durch den Einsatz spezifischer Kollaborationstools und -techniken wird eine Atmosphäre geschaffen, in der Ideen frei fließen und gemeinschaftlich weiterentwickelt werden können. Dies stärkt nicht nur den Zusammenhalt im Team, sondern auch die Identifikation mit dem Projektziel.

New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept
New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept

Workshop Concept-Board

Wo Visionen auf Struktur treffen: Der Workshop mit Concept-Board

Die Leinwand der Zukunft ist digital, interaktiv und grenzenlos. Die Kollaborationsplattform Concept-Board, bietet genau diese Leinwand für Brainstorming, Design-Kollaboration, Agiles Management, Design Thinking, Workshops und Meetings sowie visuelles Storytelling. In unserem Workshop erleben Sie, wie Concept-Board Teams transformiert, indem es die Kreativität freisetzt und gleichzeitig für strukturierte Prozesse sorgt.

Kreativität und Kollaboration neu definiert

Die größte Herausforderung in der heutigen Arbeitswelt ist es, Teams über räumliche Distanzen hinweg zu vereinen und gleichzeitig einen fruchtbaren Boden für Innovation und Kreativität zu schaffen. Concept-Board begegnet dieser Herausforderung mit einer Plattform, die Teammitglieder nicht nur verbindet, sondern auch aktiviert, gemeinsam zu denken, zu planen und zu erschaffen.

Von der Idee zur Aktion

Der Workshop führt Sie durch die vielfältigen Funktionen von Concept-Board, die speziell darauf ausgerichtet sind, Ideen schnell zu visualisieren, zu organisieren und in Aktionen umzusetzen. Lernen Sie, wie Sie mit Agilen Management-Tools Projekte effizienter gestalten, durch Design Thinking tiefere Einblicke gewinnen und mit visuellem Storytelling komplexe Inhalte greifbar machen.

Strategien für effektives Teamwork

Anhand praxisnaher Beispiele demonstrieren wir, wie Concept-Board die Zusammenarbeit in Teams revolutioniert. Entdecken Sie Strategien, um die Kollaboration in Ihren Projekten zu maximieren, Barrieren der Remote-Arbeit zu überwinden und die Produktivität sowie die Zufriedenheit Ihres Teams zu steigern.

Ermittlung Desksharing-Quote

Flexibilität gestalten, Ressourcen optimieren

Eine Reise in die Zukunft der Arbeitsplatzgestaltung beginnt mit einem Schritt in Richtung Flexibilität und Effizienz. Desksharing ist nicht nur ein Konzept; es ist eine Kultur, die den Raum für Innovation und Dynamik in der modernen Arbeitswelt öffnet. Die Ermittlung der optimalen Desksharing-Quote ist der Schlüssel, um diese Kultur mit Leben zu füllen, Ressourcen sinnvoll zu nutzen und gleichzeitig den Bedürfnissen der Mitarbeiter gerecht zu werden.

Herausforderungen meistern

Die Implementierung eines erfolgreichen Desksharing-Modells stellt Unternehmen vor vielfältige Herausforderungen: Wie hoch ist die optimale Desksharing-Quote, um sowohl Effizienz als auch Mitarbeiterzufriedenheit zu gewährleisten? Wie können die Bedürfnisse der Mitarbeiter mit den Zielen des Unternehmens in Einklang gebracht werden? Der erste Schritt zur Lösung dieser Fragen ist die Ermittlung der Desksharing-Quote, die eine Balance zwischen verfügbarem Büroplatz und der Anzahl der Mitarbeiter schafft.

Strategien für eine effektive Ermittlung

Eine beispielhafte Strategie zur Ermittlung der Desksharing-Quote umfasst die Analyse der aktuellen Büronutzung, Mitarbeiterbefragungen zur Erfassung individueller Bedürfnisse und die Berücksichtigung zukünftiger Wachstumspläne. Durch diese ganzheitliche Betrachtung können Unternehmen eine Desksharing-Quote festlegen, die Flexibilität und Effizienz maximiert, ohne die Kultur oder das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu beeinträchtigen.

Die Ermittlung der Desksharing-Quote ist mehr als nur ein organisatorischer Schritt; sie ist eine Investition in die Zukunft der Arbeit. Durch die sorgfältige Analyse und Planung können Unternehmen eine Arbeitsumgebung schaffen, die nicht nur den räumlichen und wirtschaftlichen Anforderungen gerecht wird, sondern auch eine dynamische, flexible und zufriedene Belegschaft fördert.

New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept
New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept

Ermittlung der Flächeneffizienz

Analyse der aktuellen Büroflächennutzung

Eine optimale Flächeneffizienz zu erreichen, bedeutet, diesen Raum so zu gestalten, dass er alle Bedürfnisse des Unternehmens und seiner Mitarbeiter erfüllt. Die Ermittlung der Flächeneffizienz ist daher ein entscheidender Schritt, um eine harmonische Balance zwischen funktionaler Raumgestaltung und wirtschaftlicher Notwendigkeit zu finden.

Die größte Herausforderung bei der Ermittlung der Flächeneffizienz liegt in der Vielfalt der Bedürfnisse und Anforderungen. Wie maximiert man die Nutzung jedes Quadratmeters, ohne die Arbeitsqualität zu beeinträchtigen? Wie schafft man Räume, die Flexibilität und Zusammenarbeit fördern und gleichzeitig Privatsphäre und Konzentration ermöglichen? Die Antwort liegt in einer strategischen Herangehensweise, die sowohl quantitative als auch qualitative Faktoren berücksichtigt.

Strategien für maximale Flächeneffizienz

Eine effektive Strategie zur Ermittlung der Flächeneffizienz beinhaltet die detaillierte Analyse der vorhandenen Raumstrukturen, die Identifizierung von Optimierungspotenzialen und die Implementierung flexibler Arbeitsplatzkonzepte. Durch die Kombination von modernen Arbeitsplatzstrategien mit technologischen Lösungen können Unternehmen eine Umgebung schaffen, die sowohl produktivitätssteigernd als auch kosteneffizient ist.

Die Ermittlung der Flächeneffizienz ist ein dynamischer Prozess, der Kreativität mit strategischer Planung verbindet. Es geht darum, die Möglichkeiten des Raumes voll auszuschöpfen und eine Arbeitsumgebung zu schaffen, die sowohl inspirierend als auch funktional ist. Indem Unternehmen diesen Weg beschreiten, legen sie den Grundstein für eine Zukunft, in der Arbeit nicht nur effizient, sondern auch erfüllend ist.

Dokumentation IST 

Ihr Kompass für die Arbeitswelt von morgen: Die Dokumentation IST

Eine präzise Bestandsaufnahme ist das Fundament, auf dem die Zukunft der Arbeitswelt errichtet wird. Sie gibt nicht nur Aufschluss über den aktuellen Stand, sondern auch über die Richtung, in die sich ein Unternehmen entwickeln kann und sollte. Unsere umfassende Dokumentation IST umfasst Mitarbeiterbefragungen, die sowohl individuell als auch DSGVO-konform sind, ein detailliertes Soziogramm, eine Bestandsaufnahme des Mobiliars, die Überprüfung der Elektrifizierung sowie eine Analyse der Ablauforganisation. Jeder dieser Schritte ist entscheidend, um eine Arbeitsumgebung zu schaffen, die nicht nur heute effizient ist, sondern auch morgen den Anforderungen gerecht wird.

Mitarbeiter im Mittelpunkt

Die Grundlage jeder erfolgreichen Unternehmensstrategie sind zufriedene und engagierte Mitarbeiter. Unsere individuellen und DSGVO-konformen Mitarbeiterbefragungen bieten tiefe Einblicke in die Bedürfnisse, Wünsche und die Zufriedenheit Ihres Teams. Diese Informationen sind unerlässlich, um eine positive und produktive Arbeitsumgebung zu gestalten.

Visualisierung der Teamdynamik und Ablauforganisation

Ein Soziogramm ist mehr als nur ein Diagramm; es ist ein Spiegel der Unternehmenskultur und gilt als Blaupause für die Umsetzung von Prozessverbesserungen. Durch die Visualisierung der Beziehungen zwischen Mitarbeitern identifizieren wir Stärken und Herausforderungen innerhalb der Teamdynamik. Diese Erkenntnisse sind essenziell für die Förderung einer effektiven Zusammenarbeit und Kommunikation.

Bestandsaufnahme des Mobiliars und der Elektrifizierung

Eine detaillierte Bestandsaufnahme des vorhandenen Mobiliars und Möglichkeiten der elektrischen Infrastruktur ermöglicht es, den physischen Arbeitsraum optimal zu nutzen und zukünftige Anschaffungen effizient zu planen. Dieser Schritt ist entscheidend, um eine flexible und anpassungsfähige Arbeitsumgebung zu schaffen, die den Bedürfnissen aller Mitarbeiter gerecht wird.

Die Dokumentation IST ist Ihr Wegweiser durch die komplexe Landschaft der modernen Arbeitswelt. Sie bietet nicht nur ein klares Bild des aktuellen Zustands, sondern auch eine solide Grundlage für zukünftige Entwicklungen. Mit diesem tiefgreifenden Verständnis können Sie eine Arbeitsumgebung schaffen, die Innovation fördert, Mitarbeiter motiviert und den langfristigen Erfolg Ihres Unternehmens sichert.

New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept

Die IST-Dokumentation dient der Erfassung des aktuellen Zustands eines Prozesses innerhalb einer Organisation. Sie beschreibt detailliert, wie Prozesse momentan ablaufen, inklusive aller beteiligten Ressourcen, Werkzeuge, Systeme und Interaktionen zwischen den verschiedenen Prozessschritten und Beteiligten. Diese Dokumentation ist entscheidend für die Identifizierung von Ineffizienzen, Risiken und Verbesserungspotenzialen, da sie eine Basislinie bietet, gegen die der gewünschte Soll-Zustand – also die optimierte Version der Prozesse – geplant und implementiert werden kann.

New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept

Die SOLL-Dokumentation ist ein zentraler Bestandteil der Prozessmodellierung und -optimierung. Sie beschreibt den gewünschten oder angestrebten Zustand von Geschäftsprozessen nach der Durchführung von Verbesserungsmaßnahmen. Im Gegensatz zur IST-Dokumentation, die den aktuellen Zustand erfasst, fokussiert sich die SOLL-Dokumentation darauf, wie Prozesse in der Zukunft gestaltet werden sollen, um Effizienz, Effektivität und Qualität zu steigern.

Dokumentation SOLL

Zukunft gestalten, Visionen realisieren

In einem Mosaik aus Möglichkeiten gestaltet jedes Detail die Zukunft Ihres Unternehmens. Die Dokumentation SOLL ist Ihr Wegweiser, um aus Visionen Realität zu schaffen. Sie bildet das Fundament für eine Arbeitsumgebung, die nicht sowohl eine funktionale als auch inspirierende Wirkung enthält. Durch Mengengerüst, Büroqualitäten, Zonierungsplan und Moodboard werden Faktoren miteinander kombiniert, um damit den Grundstein für Innovation zu legen.

Die Quantität präzise definiert

Eine detaillierte Mengenerfassung ist entscheidend, um den Bedarf an Ressourcen genau zu bestimmen und eine effiziente Nutzung des Raums zu gewährleisten. Das Mengengerüst legt die Basis für alle weiteren Planungsschritte und sorgt dafür, dass jedes Element seinen Platz findet.

Mehr als nur Arbeitsplätze

Die Qualität der Arbeitsumgebung hat einen direkten Einfluss auf die Zufriedenheit und Produktivität der Mitarbeiter. Durch die Definition von Büroqualitäten schaffen wir Räume, die nicht nur funktional, sondern auch ästhetisch und ergonomisch sind, und somit das Wohlbefinden am Arbeitsplatz fördern.

Struktur trifft auf Flexibilität

Der Zonierungsplan bringt Ordnung in die Vielfalt und definiert Bereiche für Konzentration, Kommunikation und Entspannung. Durch eine kluge Raumaufteilung entstehen Zonen, die den unterschiedlichen Bedürfnissen der Mitarbeiter gerecht werden und eine dynamische Arbeitsumgebung fördern.

Die Vision wird greifbar

Ein Moodboard fängt die Essenz der zukünftigen Arbeitsumgebung ein und macht sie visuell erfahrbar. Es dient als Inspirationsquelle für das Designkonzept und hilft, eine konsistente Ästhetik zu entwickeln, die die Identität des Unternehmens widerspiegelt.

Die Dokumentation SOLL ist der Leitfaden, der es ermöglicht, aus abstrakten Ideen konkrete, lebendige und funktionale Arbeitsumgebungen zu gestalten. Sie ist das Bindeglied zwischen der jetzigen Ist-Situation und dem zukünftigen Soll-Zustand, der die Weichen für den Erfolg Ihres Unternehmens stellt. Mit diesem durchdachten Ansatz schaffen wir Räume, die nicht nur heute relevant sind, sondern auch in Zukunft Bestand haben.

Betreiber-Nutzer-Konzept

Innovative Nutzererlebnisse schaffen

Raumgestaltung neu gedacht

Erfolgreiche Unternehmensführung erfordert innovative Ansätze in allen Bereichen – nicht zuletzt in der Gestaltung und Nutzung von Arbeitsräumen. Das Betreiber-Nutzer-Konzept steht im Zentrum dieser Innovation, indem es eine Brücke zwischen den Bedürfnissen der Nutzer und den Zielen der Betreiber schlägt. Es handelt sich um eine maßgeschneiderte Strategie, die darauf abzielt, Arbeitsumgebungen zu schaffen, die sowohl funktional als auch inspirierend sind.

Herausforderungen im Fokus

In der Dynamik des modernen Arbeitslebens stehen Unternehmen vor der Herausforderung, Räume zu schaffen, die Flexibilität, Effizienz und Wohlbefinden fördern. Die zentrale Frage ist, wie man eine Umgebung gestaltet, die den sich ständig ändernden Anforderungen der Nutzer gerecht wird, ohne die betrieblichen Ziele aus den Augen zu verlieren. Das Betreiber-Nutzer-Konzept adressiert genau diese Herausforderung, indem es einen Rahmen für eine flexible und adaptive Raumgestaltung bietet.

Strategien für eine erfolgreiche Umsetzung

Die Umsetzung eines erfolgreichen Betreiber-Nutzer-Konzepts erfordert eine detaillierte Analyse der Bedürfnisse aller Stakeholder. Einbeziehung und Kommunikation sind Schlüsselbegriffe in diesem Prozess. Durch die Entwicklung maßgeschneiderter Lösungen, die auf einer tiefgreifenden Analyse basieren, können Räume geschaffen werden, die sowohl die Produktivität als auch das Wohlbefinden steigern.

Maßgeschneiderte Lösungen sind:

  • Implementierung flexibler Arbeitsbereiche zur Förderung der Zusammenarbeit und Innovation.
  • Einsatz von Technologie zur Schaffung interaktiver und anpassungsfähiger Arbeitsumgebungen.
  • Berücksichtigung ergonomischer Prinzipien zur Steigerung des Komforts und der Leistungsfähigkeit.
  • Schaffung von Rückzugsorten, die Konzentration und Regeneration ermöglichen.

Dieser Ansatz ermöglicht es Unternehmen, nicht nur den aktuellen, sondern auch zukünftigen Anforderungen an eine moderne Arbeitsumgebung gerecht zu werden. Durch die enge Zusammenarbeit von Betreibern und Nutzern entstehen Räume, die mehr sind als nur Arbeitsplätze – sie sind Orte der Inspiration, der Innovation und der Zufriedenheit.

New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept

Change-Management

Schlüssel zur Realisierung Ihrer Visionen

New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept

Gravierende Einflüsse auf unser tägliches Handeln haben meistens einen negativen Touch, da sie uns vollkommen unerwartet und unvorbereitet in eine ungewohnte Situation zwingen. Unternehmen müssen sich immer häufiger anpassen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Dabei ist es essentiell, dass Führungskräfte und Teamleiter ein effektives Change-Management implementieren, insbesondere bei der Umstrukturierung von Büroumfeldern. Change-Management ist ein umfassender Ansatz, der sich mit der Akzeptanz und Begleitung von Veränderungen befasst, sozusagen einen Perspektivwechsel einleitet.

Der Konflikt zwischen Zukunft und Vergangenheit, zwischen Gewohnheit und Fortschritt, ist oft eine große Herausforderung im Change-Management. Es ist wichtig, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Veränderungen notwendig sind, um langfristig erfolgreich zu sein.

Bei der Planung und Umsetzung von Veränderungen in der Arbeitswelt stehen Sie möglicherweise vor Herausforderungen wie der Minimierung von Ängsten in Ihrer Belegschaft und der Frage, wie sich unterschiedliche Arbeitsweisen in die Büroraumplanung integrieren lassen. Eine klare, offene Kommunikation über die Gründe für die Veränderungen und deren Vorteile ist daher unerlässlich.

Im Change-Management wird der Fokus auf die Beantwortung zentraler Fragen rund um die Gestaltung moderner Arbeitswelten gesetzt. Wir bieten professionelle Unterstützung und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen Lösungen für eine zukunftsfähige Gestaltung des Arbeitsumfelds und dessen Toleranz. Dabei betrachten wir die Erfolgsfaktoren wie Motivation, Leistungsfähigkeit und Zufriedenheit der Mitarbeiter und wie diese durch flexible Arbeitswelten beeinflusst werden können.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist das psychologische Verständnis im Bereich des Veränderungsmanagements. Wir zeigen Ihnen, wie Sie durch effektive Kommunikation die Akzeptanz der Veränderungen steigern und Ihre Mitarbeiter erfolgreich in den Gestaltungsprozess ihrer neuen Arbeitswelt einbinden können. Mit (Online-)Bedarfsanalysen unterstützen wir Sie dabei, Ihre Mitarbeiter frühzeitig in den Veränderungsprozess zu integrieren, um Ängste und Ressentiments zu minimieren.

Wir nutzen unsere Erfahrung aus erfolgreich durchgeführten Innenraumfachplanungen, um Ihnen praxisnahe und erprobte Lösungen anzubieten. Wir sind Ihr idealer Partner, wenn Sie neue Arbeitsumgebungen schaffen, Teamstrukturen ändern, die Kommunikation und den Teamgeist fördern, eine neue Arbeitskultur bilden, Neu- oder Umbauten planen, neue Mitarbeiter gewinnen und halten möchten oder sich im Wandel befinden und Unterstützung im Change-Management suchen.

Durch das Verständnis der menschlichen Aspekte der Veränderung und die effektive Planung und Umsetzung von Strategien können Sie sicherstellen, dass Ihr Unternehmen nicht nur den aktuellen Herausforderungen gewachsen ist, sondern auch zukünftig erfolgreich und zukunftsfähig bleibt. Change-Management ist der Schlüssel zur Realisierung Ihrer Visionen in einer komplexen und sich ständig wandelnden Arbeitswelt.

Wir sind hier, um Sie auf diesem Weg zu begleiten und zu unterstützen.

Reflexion

Kreative Impulse für zukunftsweisende Veränderungen

Reflexion individuellen und unternehmerischen Bedürfnissen

Unser Ansatz basiert auf einer ganzheitlichen Betrachtung und Integration vier fundamentaler Säulen: Zieldefinition, Toolauswahl, Entwicklung eines Betreiber-Nutzer-Konzepts sowie Implementierung von Change-Management-Methoden. Diese Elemente sind entscheidend, um eine Arbeitsumgebung zu schaffen, die nicht nur den aktuellen Anforderungen gerecht wird, sondern auch zukunftsfähig ist.

Zieldefinition als Grundlage

Die Definition klarer Ziele ist der Ausgangspunkt für die Gestaltung einer Arbeitsumgebung, die sowohl den Bedürfnissen der Nutzer als auch den strategischen Unternehmenszielen entspricht. Durch die Festlegung von Zielen in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden wird ein solides Fundament für den weiteren Planungsprozess geschaffen. Dieser Schritt gewährleistet, dass alle Maßnahmen auf die Erreichung spezifischer, abgestimmter Ziele ausgerichtet sind, und bildet die Basis für die Entwicklung individuell angepasster Lösungen.

Toolauswahl für optimierte Prozesse

Die Auswahl der richtigen Tools und Technologien ist entscheidend, um effiziente Arbeitsprozesse zu unterstützen und eine flexible sowie anpassungsfähige Arbeitsumgebung zu ermöglichen. Wir legen großen Wert darauf, gemeinsam mit unseren Kunden die Tools auszuwählen, die ihre Arbeitsweise am besten unterstützen und gleichzeitig die Integration neuer Arbeitsmethoden ermöglichen. Dieser Ansatz fördert nicht nur die Produktivität, sondern unterstützt auch das Wohlbefinden der Mitarbeiter durch die Bereitstellung benutzerfreundlicher Lösungen.

Betreiber-Nutzer-Konzept für nachhaltige Nutzung

Die Entwicklung eines Betreiber-Nutzer-Konzepts ist ein zentraler Baustein unserer Beratung. Dieses Konzept zielt darauf ab, die Bedürfnisse und Anforderungen aller Nutzergruppen zu erfassen und in die Planung und Gestaltung der Arbeitsumgebung einzubeziehen. Durch die Berücksichtigung der Perspektiven von Betreibern und Nutzern wird sichergestellt, dass die erstellten Räumlichkeiten nicht nur funktional, sondern auch hinsichtlich der Nutzerakzeptanz und -zufriedenheit optimiert sind.

Change-Management-Methoden für erfolgreiche Transformationen

Die Implementierung von Change-Management-Methoden ist unerlässlich, um den Übergang zu neuen Arbeitsweisen und Umgebungen erfolgreich zu gestalten. Wir unterstützen unsere Kunden dabei, Veränderungsprozesse aktiv zu managen, Widerstände zu minimieren und die Mitarbeitenden auf dem Weg zu einer modernen Arbeitskultur zu begleiten. Durch die Anwendung bewährter Change-Management-Praktiken fördern wir die Akzeptanz von Veränderungen und tragen dazu bei, eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung und Innovation zu etablieren.

New Work,Digitalisierung,innovation,Change Management,digitale transformation,employer branding,machbarkeitsprüfung,machbarkeitsstudie,wettbewerbsfähigkeit,corporate branding,new work transformation,zieldefinition,fachkräftemangel,recruiting,talentsicherung,HR management,mitarbeiterbindung,mitarbeitergewinnung,personalgewinnung,Personalbeschaffung,partizipation,diversität,transformation,change process,ergonomie,remote work,office work,unternehmenskultur,mobiles arbeiten,design thinking prozess,hybride arbeit,desksharing,arbeitsplätze,telearbeit,agile arbeit,agile führung,berlin,new work konzept,next generation,new work consulting,branding,Arbeitgeberidentifikation,Unternehmensidentifikation,Nachhaltigkeit,Gesundheit,Bewegung im Büro,gesund am arbeitsplatz,Individualziele,digitale strategien,digital strategy,bürokonzept,impulsvortrag,neue arbeitswelten,Grundlagenermittlung,mitarbeiterinterview,canvas,concept board,fit gap analyse,flächeneffizienz,büroflächennutzung,raumfläche,arbeitsplatzstrategien,projektmanagement,prozessmanagement,ist-zustand,Nutzungskonzept,Betreiberkonzept